Rio 2016: Endlich Zuckerhut und Copacapana!

Gepostet am

Total spannend, finde ich den Blick hinter die olympischen Kulissen 🙂

Ich bin schon eine Woche in Rio, aber außer dem MPC (Main Press Center), dem Mediendorf und seiner unmittelbaren Umgebung hatte ich nichts gesehen. Daher nutzte ich den arbeitsfreien Mittwoch mit ein paar Kollegen zu einem Sightseeingtrip. Eigentlich wollten wir auf einen Aussichtspunkt in einer (befriedeten) Favela steigen, aber das Wetter war nicht so toll, bewölkt, es regnete sogar ein bißchen, so daß wir davon Abstand nahmen. Die Sicht wäre nicht so gut gewesen. Stattdessen sind wir direkt zur Copacabana gefahren. Das ist ja einer der berühmtesten Strände der Welt, und in der Tat eindrucksvoll. Schöner Sandstrand, ein paar Palmen, Sportgeräte sind aufgestellt, Beachvolleyballnetze, und obwohl keine Badewetter war, waren einige Leute am Strand und spielten, joggten oder saßen einfach am Ufer. Alles wirkte sauber, an der Promenade gibt es sanitäre Anlagen mit Toiletten, Duschen und Schließfächern für die Strandbesucher. Die fliegenden Händler, die allerlei Kitsch und Kram anbieten, erkannten…

Ursprünglichen Post anzeigen 709 weitere Wörter

Advertisements

3 Kommentare zu „Rio 2016: Endlich Zuckerhut und Copacapana!

    Deine Christine! sagte:
    21. Juli 2016 um 19:57

    meine Cousine ist auch dort und hilft mit…. sie gibt auch immer Einblicke und wir können lesen was sie so treibt… echt spannend.. LG ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s