Tag 202 -Fremdartiges WordPress – alles ganz einfach!??? Die zweite Runde …

Gepostet am Aktualisiert am

Vorgestern habe ich auf dem Mitmach-Blog diesen Beitrag geschrieben, hinterher war mir das Ganze etwas peinlich. Ich meine, schließlich bin ich nicht ganz dumm (hoffe ich), also dachte ich mir „Jetzt suchst du dir eine Anleitung  für Dummies und dann packst du das“. Gesagt getan und tatsächlich gibt es sowas, also rein geschaut für ca. 10 Sekunden und da war es wieder:

Die zweite gute Nachricht: WordPress basiert auf PHP und MySQL, daher kann es auf jedem Webspace aller populären Provider installiert werden! Die dritte gute Nachricht: WordPress benötigt wenig Ressourcen, läuft also auch schon auf … (Zitat)

Was zum Teufel bedeutet MySQL oder PHP? Oh ich bin sicher, irgendwo gibt es eine Erklärung, aber echt, ich habe keinen Nerv und auch keinen Bock mich durch einen riesen Berge Technik zu quälen und Stunden mit Dingen zu verbringen, die mich nicht wirklich interessieren.

Ich möchte einfach nur nur mit einem gut strukturierten Blog arbeiten, der ansprechend ist und wo sich meine Leser leicht orientieren  können. Das kann doch nicht so schwer sein…

Wozu z.B. brauche ich ein zweites Menü, wie erreiche ich, dass ein Artikel der Kategorie X auch beim Klick auf eben diese zu lesen ist. Wo kann ich beschreiben was in der Kategorie steht?

Gerade kam eine Mitteilung, es gäbe einen Pingback. Hmmmmm, kann man das Essen. Okay versuche ich es mal: back = zurück, also Ping zurück? Ist bestimmt toll, aber ich fühle mich im Tal der Ahnungslosen. Natürlich müsste ich den Begriff nur in der Suchmaschine eingeben und voila, ABER wenn ich das bei jedem mir unbekannten Begriff machte, feiere ich – bis alles wie gewünscht ist – vermutlich fröhlich meinen 80igsten. Aber da ich euch ja sehr lieb habe, frage ich Wicki mal:

Pingback ist eine Methode, die es Web-Autoren erlaubt, mittels eines XML-RPC eine Benachrichtigung anzufordern, sobald jemand ihre Dokumente oder Seiten verlinkt. Dies erlaubt den Autoren, nachzuverfolgen, wer auf ihre Seiten verweist oder Teile davon zitiert.

Pingback – Wikipedia

https://de.wikipedia.org › wiki › Pingback

Feedback

Informationen zu diesem Ergebnis •

Ahhhh, da geht mir ein Kronleuchter auf, ich muss artig Danke sagen, denn da wurde mein Beitrag verlinkt. Aber es ist auch ein treffliches Beispiel, denn jetzt müsste ich wieder schauen, was ein XLM-RCP ist und so ginge das fröhlich weiter.

Aber es ist nicht nur das, wie z. B. kann ich mein Headerfoto (Titelbild) ändern? Egal was ich probiere, am Ende bleibt das alte.In der Erklärung wird nur nach dem Zuschneiden gefragt, aber selbst wenn ich das Neue am Ende genau in der gewünschten speichere, lächelt mich am Ende wieder das Alte an. Nach Stunden des Zuschneidens und Machens gebe ich entnervt und schlecht gelaunt auf und denke mir, dass das Alte doch ganz nett ist

Oder auch ganz einfache Fragen, wie „Kann ich und wo kann ich einstellen, dass Post  grds. im Block gezeigt werden?“. Ich wette würde ich irgendwo diese Frage stellen, würde ich wieder ganz viel über komische Codes hören. No Sir!

Wie erreiche ich, dass in der Android App die Änderungen an z.B. Kategorien übernommen werden?

Das ist nur ein kleiner Auszug meiner Problemchen. Ich wünsche mir einfach eine Anleitung, die so beginnt:

Als erstes wählst du ein Thema (Layout, Design, Ansicht) für dein Blog aus, später kannst du du die Ansicht noch verändern und anpassen.

Ein Thema findest du, wenn du da, wo du postest auf  Theme gehst, dort gibt es kostenlose Snsichten und solche die du extra bezalen musst. Schau was am …

Also bitte lieber Osterhase … aber wer weiß, vielleicht schreibe ja ich genau so eine Anleitung, wenn ich mich irgendwann hier durchgewühlt habe … oder doch wieder Blogger?

Liebste Grüße

Ela

Advertisements

18 Kommentare zu „Tag 202 -Fremdartiges WordPress – alles ganz einfach!??? Die zweite Runde …

    Fräulein_ich sagte:
    11. Januar 2017 um 10:52

    Ja diese Lieben Anleitungen, für die man am besten ein Lexikon neben dem PC stehen hat. Aber im Grunde ist WP recht gut zu arbeiten. Hab aber ehrlich gesagt noch nie mit einer anderen Plattform gearbeitet :). Hab ich mich mit der Zeit irgendwann reingewurschtelt. Und viel rumprobiert. Gott was habe ich Stunden verbracht, um genau das Layout und die Menüstruktur zu haben, die ich wollte. Das einzige was mir persönlich jetzt noch schleierhaft ist: wie lösche ich eine Kategorie, die ich nicht mehr benutze?

    Ansonsten, was das angeht mit den Beiträgen in Kategorie xy. Eigentlich müsstest du einfach nur das Häckchen setzen, wenn du schreibst. Also du schreibst deinen Beitrag am PC. Links kommt so ne Leiste wo du dann Schlagwörter und Kategorie einstellen kannst. Da dann einen Hacken bei der gewünschten setzen :). Muss natürlich die Kategorie auch auf deinem Blog aufgeführt sein. Heißt, im Menü auf der Startseite sichtbar 🙂

    Gefällt 1 Person

      365tageimleben geantwortet:
      11. Januar 2017 um 11:02

      Das habe ich auch schon versucht, aber bei meinem Theme klappt das nicht, der Artikel erscheint immer unter Allgemein. Eine Kategorie kannst du im Dashbopard löschen 😉

      Gefällt 2 Personen

      Fräulein_ich sagte:
      11. Januar 2017 um 11:05

      Hm, das ist ja merkwürdig. Was is das denn für ein Theme? Hatte das Problem irgendwie noch nie. Alle Beiträge, sind immer ganz brav da gelandet wo sie sollten 🙂

      Oh danke für den Tippe 🙂

      Gefällt 1 Person

      365tageimleben geantwortet:
      11. Januar 2017 um 11:28

      Frag mich mal, kA 😉 Bitte gern geschehen 🙂

      Gefällt 1 Person

      Fräulein_ich sagte:
      11. Januar 2017 um 11:52

      Keine Ahnung ist auch ne Ahnung ^^.

      Gefällt 1 Person

    kormoranflug sagte:
    11. Januar 2017 um 18:57

    Schön geschrieben – macht Spass alles zu erkunden.

    Gefällt 1 Person

    wortgerinnsel sagte:
    11. Januar 2017 um 19:19

    Ach, ich versteh dich so gut. Ich werde auch garantiert niemalsnie irgendwas an meinem jetzigen „Design“ verändern, nachdem ich Tage damit verbracht habe, es so wie es jetzt ist, hinzukriegen. (So wie es jetzt ist, ist es gaaanz simpel, aber wenigstens funzt es 😉)
    Anfangs habe ich nicht mal das Dashboard gefunden. Also das schwarze, das, mit dem man alles machen kann. Es tauchte immer nur das blaue auf, das angeblich nutzerfreundlichere. Das andere, mit dem zumindest ich viel besser klar komm,,tauchte immer mal wieder zufällig beim Herum Probieren auf. Als das irgendwann wieder zufällig passierte, habe ich die Seite schnell als Favorit in meinem Browser abgespeichert.

    Alles wird gut 😊

    Gefällt 2 Personen

      365tageimleben geantwortet:
      11. Januar 2017 um 21:30

      Es gibt ein blaues Dashboard? Man oh man, das Schwrze kenne ich, aber stoße auch immer nur per Zufall drauf. Aber damit komme ich so einigermaßen klar … Liebste Grüße Ela

      Gefällt 2 Personen

    Zeilenende sagte:
    11. Januar 2017 um 20:09

    Hihi, du bist an eine Anleitung für das falsche WordPress geraten. WordPress ist in der Tat, was da steht, eine Software, um Internetseiten zu hosten (mal ganz platt gesagt). Mit dem technischen Kram musst du dich aber nicht befassen oder vielmehr: Kannst du gar nicht. Du bist auf WordPress.com. Da ist der Blog schon vorinstalliert. Gewisse Funktionen sind einfach, wie sie sind. 😉 Du musst also nicht wissen, was MySQL und PHP sind.
    Also machen wir es der Reihe nach: Zweites Menü. Guck mal in meinen Blog. Da findest du oben rechts ein Menü für die Navigation, weil da die Kategorien (und ein paar Schlagwörter) verknüpft sind. Und am rechten Rand ein Menü, wo meine Social Media Streams zu finden sind. Dafür KANN man zwei Menüs brauchen. Muss man aber nicht. Gibt genug Blogger*innen, denen eines reicht.
    Ad Kategorien beschreiben: In der App gibt es die Funktion „Admin aufrufen“. Da draufklicken, es öffnet sich ein Browserfenster (das „alte Dashboard“). Im Bereich „Beiträge“ gibt es die Kategorie „Kategorien“, dort kannst du, wenn du eine Kategorie bearbeitest, auch eine Beschreibung hinterlegen. Ob und wie die angezeigt wird, weiß ich aber nicht. Nutze ich selber nicht, weil meine Kategorien mehr oder minder selbsterklärend sind. Aber wenn du auf eine Kategorie klickst, bekommst du immer alle Artikel angezeigt, die in der Kategorie gespeichert wurden.
    Ein Pingback: Einfach gesagt – jemand hat auf seinem eigenen WordPress-Blog einen Link zu einem deiner Beiträge gesetzt. Der Pingback ist eine Info für dich und spätere Leser (erscheint nämlich unter den Kommentaren).
    Was die Headergrafik angeht, bin ich gerade selber überfragt, da ist WordPress in der Tat manchmal zickig. Und „Kann ich und wo kann ich einstellen, dass Post grds. im Block gezeigt werden?“ verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Müsstest du noch einmal genauer erklären.
    Was aber die Kategorien angeht: Jeder Blog hat eine Standardkategorie. Sobald du einen neuen Beitrag beginnst, wird der Beitrag der Kategorie zugeordnet. Bei dir „Allgemein“, bei mir „Uncategorised“. In der App musst du dem Beitrag zuerst eine neue Kategorie zuweisen (z. B. Job), erst DANN darfst du das Häkchen bei „Allgemein“ entfernen. 🙂
    Ansonsten: Das englischsprachige Supportforum ist ganz gut – das Deutsche nicht ganz so, aber einen Versuch ist es wert: https://de.forums.wordpress.com/forum/support
    Und ansonsten: Fragen. Siehst ja, wirkt. 🙂

    Gefällt 2 Personen

      365tageimleben geantwortet:
      11. Januar 2017 um 21:27

      Du bist ein Schatz, vielen Dank 🖒🖒🖒
      Das Häckchen bei Allgemein wegmachen, wieder mal ist es ganz einfach, eigentlich…
      Liebste Grüße
      Ela

      Aber mal ehrlic, es ist doch echt blöd, wenn nun wordpress nicht wordpress ist. Das ist ja mal gar nicht verwirrend.

      Gefällt mir

      Zeilenende sagte:
      11. Januar 2017 um 21:43

      Jain … Ich weiß, was du meinst. Vielleicht hilft dir Analogie: Ist wie beim PC. Kann man fertig kaufen oder in Einzelteilen, die man dich aussucht und zusammenbaut.
      Was du bei Google an Tipps findest, bezieht sich auf das Selbst zusammenbauen. Damit kannst du individuellere Dinge machen … Ist aber komplexer als die Rundum-Sorglos-Variante hier.

      Gefällt 1 Person

    365tageimleben geantwortet:
    11. Januar 2017 um 23:46

    Wir wollen es ja mal nicht übertreiben, wenn ich erstmal das Dummie-WP beherrsche bin ich schon sehr zufrieden und ins englische Forum schaue ich bestimmt. Nochmal Danke ☺

    Gefällt mir

    waehlefreude sagte:
    12. Januar 2017 um 3:07

    Oh. ja!!! … Diese „WordPress- Presswort Verwirrung“.

    Und dieses ganze Fachchinesisch.

    Das Blöde bei mir ist, wenn ich etwas eigentlich nicht wissen will, daß ich so etwas schneller vergesse, als das ich irgendetwas davon verstehe.

    Und was sind Erklärungen Wert, für die ich wieder eine Erklärung benötige, und für die Erklärung der Erklärung dann die nächste Erklärung und dafür dann noch eine…

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt mir

      365tageimleben geantwortet:
      12. Januar 2017 um 9:35

      Hallo Frank, du sprichst mir aus der Seele! Wir transplantieren Herzen, schaffen künstliche Intelligenz, aber niemand ist in der Lage, nicht nur WordPress, selbsterklärend zu machen.
      Liebe Grüße
      Ela

      Gefällt 1 Person

      waehlefreude sagte:
      12. Januar 2017 um 9:46

      Guten Morgen, Ela.

      Und für mich war es eine Wohltat Deinen Post zu lesen.

      Liebe Grüße,
      Frank

      Gefällt 1 Person

      365tageimleben geantwortet:
      12. Januar 2017 um 10:24

      Vielen Dank 🙂

      Gefällt 1 Person

    ARTlandya - der Blog sagte:
    14. Januar 2017 um 11:58

    Dann bin ich beruhigt – mir ist es am Anfang ganz gleich gegangen 🙂 Ich dachte schon, nur ich bin zu dumm …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s