Tag 212 – Liebster Award, ich hab dich lieb

Gepostet am Aktualisiert am

Besser spät als nie, aber die meisten von euch wissen ja, was mir so alles dazwischen kam … Ich wurde von M. Mama vom Blog Mein Name sei Mama für den Liebster Award nominiert. Ich habe mich darüber richtig doll gefreut, vielen Dank! Ich mag ihren Blog sehr, weil sie eine ganz wunderbare Schreibe hat und die Bilder so klar zeichnet, dass man sich ihrer Familie ganz nah wähnt und das lohnt sich, weil ihre Kids so zuckersüß sind.  Und außerdem, gefallen mir die Fragen.

 *Na, dann will ich mal ran an die Fragen*:

1. Numerik, Numismatik, Philatelie – was ist dein spannendstes Hobby?

Oh mein Gott, so tolle und ungewöhnliche Hobbys habe ich gar nicht, um ehrlich zu sein, habe ich keinen Schimmer, was Numismatik eigentlich ist. Aber es klingt sehr intelligent.

Meine Leidenschaften sind eher nullachtfünfzehn. Ich schwanke zwischen Schreiben und Reisen. Wobei Schreiben muss ich und Reisen darf und muss ich (nicht oft genug). Reisen bedeutet mir natürlich Rauskommen aus dem Alltagstrott, aber auch und vor allem, neue Erfahrungen. Außerdem soll ich schon mit einem kleinen gepackten Koffer diese Welt betreten haben, behauptet jedenfalls Mama (also meine jetzt) 😉

2.Welches Wort würdest du sofort abschaffen, wenn du den Duden überarbeiten dürftest?

Ganz eindeutig: Aufstehen (müssen), mein Wecker ist mein größter Feind, wobei inzwischen schwanke ich, es ist glaube ich doch eher Trump, aber steht der schon im Duden? Nun auf jeden Fall muss ich ko***, wenn ich den Kerl nur sehe.

3. Was liegt auf deinem Nachtkästchen und warum räumst du es nicht weg?

Ein großer Stapel Bücher, für den Fall, dass ich doch mal wieder Lust auf Papier statt Kindle habe, ein Foto von uns drei Mädeln, ein Labello, Tempotücher und Nasenspray.

4. Was würdest du einem Kind für die Zukunft raten?

Folge deinem eigenen Stern, fang genau das mit deinem Leben an, was du für richtig hälst, denn mit dieser Entscheidung musst DU leben und sieh zu, dass du dich abends noch im Spiegel anschauen magst, ohne A***loch zu denken.

5. Eine Liedzeile/strophe, die dich besonders berührt, dir besonders gut gefällt lautet …

There’s no time for us
There’s no place for us
What is this thing that builds our dreams, yet slips away from us (Who wants to live forever/Queen)

Ich stehe auf traurige Songs und dieses Lied hat eine besondere Bedeutung für mich.   Außerdem bin ich ein Hardcore-Fan von Freddy Mercury und damit auch von Queen (mit ihm).

6. Bitte vervollständige: Heute ist ein schöner Tag, weil … weil er noch ganz jung und neu ist. Wer weiß, was noch tolles geschieht?

7. Wenn du eine Katze siehst, denkst du sofort …

Wenn sie von rechts nach links läuft: „Hey, jetzt hab ich Glück“, sollte sie sich in die andere Richtung bewegen , hoffe ich, mir begegnet noch erstere, damit sie das Pech der zweiten ausgleicht und sicherheitshalber gehe ich zu der Stelle zurück, wo ich sie gesehen habe, damit ist es quasi ja nicht geschehen 😉

8. Bloggen: Sucht oder Disziplin?

Von beidem ein wenig, das Schreiben ist (m)eine Sucht, aber mehr noch Bedürfnis, seit ich schreiben kann, schreibe ich.

Das Bloggen kommt dem sehr entgegen. Aber um wirklich regelmäßig zu posten dazu gehört schon ganz schön viel Selbstdiziplin.

9. Wenn man die Sonne im Herzen trägt, wo genau ist dann die Erde zu finden?

Ich hoffe, in meinem Hirn, weil ich geerdete Menschen mag.

10. Welche drei Wörter charakterisieren dich am besten?

Spontan, verträumt, vernünftig

11. Was wolltest du als Kind einmal werden?

Archäologin, ich habe mir schon ehe ich lesen konnte den Bildteil von „Götter, Gräber und Gelehrte“ aus der Bibliothek geholt. Woher diese Faszination kam? Keine Ahnung. Aber ich konnte das Wort Archäologe nicht mal aussprechen und erklärte jedem, ich würde mal Buddler werden. Als erstes machte ich mich dann auch auf, das Braunschweiger Schloss auszugraben. Unser Kleingarten lag in der Nähe des Trümmerberges … Leider habe ich nie auch nur das klitzekleinste Teilchen gefunden.

Später kamen dann de die üblich Verdächtigen, wie Stewardess, Schauspielerin und es ist ein bisschen peinlich, ich wollte Ehefrau von David Cassidy (für die jungschen: Der Justin Bieber meiner Zeit).

* Meine Nominierungen*

Nominieren finde ich echt schwierig, denn ich habe euch ja alle lieb, aber es sollen ja die kleine Blogs sein, aber was heißt schon klein? Daher mache ich es einfach nach Bauchgefühl und ich habe versucht, die außen vor zu lassen, die erst kürzlich mitmachen durften:

Solera 1847, weil ich mich jeden Tag auf seinen Song des Tages freue und finde, er beweist dabei einen ziemlich guten Geschmack.

Das Eiskunstlaufblog, weil Heinz wirklich alles weiß und über jeden Wettbewerb berichtet, er ist mein Eisknstlauf-Wikipedia

laurainfinnland, zum eine ist Laura Synchroneiskunstläuferin und zum anderen verbringt sie zwei Semester in Finnland. Ich finde ihre Berichte über das Leben dort sehr spannend.

Meckereien & Co, ich lese einfach gerne, was sie schreibt

Nimm dir Zeit zum Träumen, das tue ich gerne und oft, darum …

willkommeninderwunderbar, Susann ist so wunderbar gefühlvoll-

 

*Meine Fragen*

Meine mühsam selbst erdachten 11 Fragen:

  1. Warum und wann hast du angefangen zu bloggen?
  2. Wohin wolltest du schon immer mal reisen?
  3. Bist du beim Reisen eher der Rucksack-, der Trolli- oder „der mein Koffer ist immer zu klein“-Typ?
  4. Hättest du einen Wunsch frei und dürftest etwas in deinem Leben verändern, was wäre das?
  5. Jemand schenkt dir 1 Million, was machst du damit?
  6. Hast du ein Lieblingsbuch? Wenn ja, welches und warum?
  7. Welches ist dein liebster Lieblingsplatz?
  8. Wie schaffst du es regelmäßig zu bloggen?
  9. Wovor hast  du Angst und warum?
  10. Wenn morgen die Welt unterginge, was tätest du heute?
  11. Welche Sorte Mensch magst du gar nicht?

*Die vermutlich allen bekannten Regeln*:

  1. 1. Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat.
    2. Beantworte die Fragen.
    3. Denke dir 11 neue Fragen aus.
    4. Und nominiere andere Blogs, die dir gefallen (weniger als 300 Follower).
    5. Informiere die nominierten Blogger und – wenn möglich – frag sie, ob sie das überhaupt möchten.
    6. Füge die Grafik für den Liebsten Award ein!
    7. Schreibe die Regeln für den Liebster Award auf

 

Liebste Grüße

Ela

Advertisements

2 Kommentare zu „Tag 212 – Liebster Award, ich hab dich lieb

    Mein Name sei MAMA sagte:
    22. Januar 2017 um 9:02

    „spontan, verträumt, vernünftig“ – das klingt nach einer sehr interessanen Kombination! Dann noch zusammen mit dem gepackten Köfferchen und der Buddelschaufel in der Hand …
    Die Lösung des Katzen“problems“ finde ich auch ganz ausgezeichnet, musste sehr lachen 😀
    Ganz lieben Dank für’s Mitmachen und diesen Artikel am Sonntagmorgen 🙂

    Gefällt 1 Person

      365tageimleben geantwortet:
      22. Januar 2017 um 9:06

      Der frühere Psychologe meiner Mutter hat mal gesagt, ich sei eine Abenteurerin mit Sicherungsnetz Es hat Spaß gemacht und der Beitrag war eigentlich schon fertig, es fehlten nur noch die Verlinkungen und die sind schwierig am Tablet. Aber heute habe ich es geschafft eine ganze Stunde am PC zu sitzen *freu*.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s