Warum sind manche Tage eigentlich so schräg?

Gepostet am Aktualisiert am

Heute hatte ich so einen, morgens ein strammes Sportprogramm, erst Atemgymnastik (anstrengender als es sich anhört), dann Gerätetraining und dann noch Aquafitness (nein, kein Jogging) und dazwischen eine wohltuende Massage. Nach alledem war ich ganz schön groggy.

Eigentlich wollte ich nachmittags nochmal zum Markt, aber das fiel aus, da mir jeder einzelne Knochen weh tat. Strand fiel auch aus, das Wetter war nichts. Also rauf aufs Zimmer, schlafen und dann Fernseher an, um Kate und William zu gucken. Also ich finde diese Familie ja irgendwie toll, die sind oder wirken tatsächlich sehr natürlich und die beiden Kidies sind eh zuckersüß. Danach hatte die Sonne sich durchgesetzt und so machte ich mich auf, raus an die frische Luft.

Auf einmal, nichts Böses ahnend, überfiel mich ein Anfall akuten Heimwehs und ich fühlte mich sehr allein. Vielleicht auch, weil fast alle, die ich hier ein bisschen besser kennengelernt habe, dieses Wochenende oder spätestens am Montag abreisen. Ich fühlte mich wie auf einer einsamen Insel.

Aber das Meer hilft immer, kann man auf die See schauen und es geht einem weiter schlecht? Gut, man vielleicht schon, ich nicht, mein Allheilmittel tat seine Wirkung und dann wurde aus einem Sch***Tag doch noch ein schöner, ich marschierte die Seebrücke -schmerzfrei!!! – rauf und wieder runter, hatte beim Abendessen ein tolles Gespräch mit einem Tischnachbarn und anschließend beschloss ich mir noch eine Band und Käpten Alfred in der Seemuschel anzuhören. Dabei blieb es dann nicht, ich sang die Shanties auch noch mit und schunkelte mit wildfremden Menschen. Spießig? Stimmt, aber auch lustig und genau das, was meine Seele heute brauchte.

wp-1500667078676.

Liebste Grüße

Ela

Advertisements

10 Kommentare zu „Warum sind manche Tage eigentlich so schräg?

    Myriade sagte:
    21. Juli 2017 um 22:45

    Tag 1 ? 🙂

    Gefällt 1 Person

    Smamap sagte:
    22. Juli 2017 um 8:30

    Man sollte sich nie von einem Tag unterkriegen lassen. Auch nicht von der eigenen Stimmung. Wenn so ein Tag kommt, aufraffen und was Positives tun

    Gefällt 1 Person

      365tageimleben geantwortet:
      22. Juli 2017 um 9:10

      Dann habe ich ja alles richtig gemacht 😉 Denke ich auch, sonst versinkt man im Selbstmitleid … ich wünsche dir ein schönes Wochenende 🤗

      Gefällt mir

    Zeilenende sagte:
    22. Juli 2017 um 12:40

    „schunkelte mit wildfremden Menschen“

    Die Fähigkeit, mit Fremden spontan in soziale Interaktion zu treten, ist nicht spießig, sondern ein Geschenk. 🙂

    Gefällt mir

      365tageimleben geantwortet:
      22. Juli 2017 um 12:48

      Ich bin leider eher schüchtern, hatte aber da sich von beiden Seiten ein Arm näherte keine Chance gehabt … was im Nachhinein aber auch gut war 😉

      Gefällt mir

      Zeilenende sagte:
      22. Juli 2017 um 13:26

      Pfff … Ich wäre einfach spontan rückwärts von der Bank gefallen, es gibt also immer eine Chance. Brüste dich deiner Tapferkeit 🙂

      Gefällt 1 Person

      365tageimleben geantwortet:
      22. Juli 2017 um 13:39

      Hahaha, dann wäre ich den Leiten auf der Bank dahinter auf den Schoß gefallen 😉

      Gefällt mir

      Zeilenende sagte:
      22. Juli 2017 um 14:49

      Wäre doch eine Super Sache gewesen. *g*

      Gefällt 1 Person

      365tageimleben geantwortet:
      22. Juli 2017 um 15:07

      Na ja, kommt auf die Leute an, die dahinter sitzen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s