Natürlich ich!

Gerade habe ich bei einer Bloggerkollegin gelesen, sie hat sich erstmal wieder ihre Spritzen setzen lassen, um wieder einigermaßen faltenfrei durchs Leben gehen zu können.

Das klingt so herrlich einfach, oder? Wie der berühmte Knopf zum Ausschaltens, des Alter(n)s. Aber leider, Natürlich ichleider ist es doch nicht so, denn nicht die paar (oder paar mehr) Falten machen alt. Tatsächlich gibt es nur eine Chance nicht zu altern, das ist jung zu sterben. Für mich war weder das noch die Spritzen eine Alternative. Ich habe in meinem Leben unendlich viele Spritzen aus medizinischer Notwendigkeit bekommen, weitere, nur so zum Spaß, nein Danke!

Außerdem, wenn ich in den Spiegel schaue, hat jede Falte ein Bedeutung, erzählt mir eine Geschichte aus meinem Leben. Ohne sie wäre ich, nicht ich. Seht ihr die, da oben rechts, über dem Auge, sie weiß, wie schlimm mein erster Liebeskummer war. Die an der Oberlippe hat erlebt, wie ich meinem Papa die Hand hielt, als er starb und die da neben dem Grübchen, die kommt vom vielen Lachen mit meiner Kleinen, beim Spielen und so weiter und so weiter…

In unserer Gesellschaft ist Alter und fast noch mehr das äußere Altern leider total negativ belegt. Dabei hat es doch durchaus auch Vorteile, ich gehe inzwischen schwer auf die 60 zu und habe mich noch nie so frei gefühlt. Inzwischen ist es mir nicht mehr wichtig, was andere über mich denken, denn das ist ihre Sache, ihr Problem, nicht meines. Im Beruf jage ich keinem Erfolg und/oder Machtzuwachs nach, lieber freue ich mich auf die Zeit nach meiner Pensionierung und genieße es, wenn alles rund läuft und meine Mitarbeiter mich akzeptieren und fair finden. Außerdem kenne ich mich inzwischen aus dem FF, ich weiß, wie mein Hirn und auch wie mein Herz funktioniert, mein Kleiderschrank treibt mich nicht mehr in die Verzweiflung und auch um meine Haare dreht sich nicht mehr die Welt. Am erstaunlichsten finde ich selbst, dass ich gerade jetzt noch mal soviel Freude an Mode und Aussehen gewonnen habe und andererseits ein Missgriff nur ein Missgriff, aber kein Weltuntergang ist.

Bin ich nicht normal, wenn ich mich mit Falten und Fältchen angefreundet habe? Klar war auch mein Kinn mal fester, genau wie der Rest, aber das gehört ganz einfach dazu und ich habe echt keine Lust nun wieder um die Wette zu rennen, in dem Wettbewerb „wer altert am langsamsten“, lieber wäre mir eh am gesündesten

Okay, die Augenringe, jetzt kann ich nicht erzählen, sie kommen von den vielen Drinks, von den Festen, die ich gefeiert habe. Jeder der mich kennt weiß, ich mag keinen Alkohol. Eher sind sie wohl meiner dünnen Haut, sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinn geschuldet.

Ich hoffe, irgendwann mal eine hübsche und interessante alte Dame zu werden und komischerweise will ich nicht mehr unsichtbar sein, im Gegenteil. Mir macht mein Instergram-Blog ein Heidenspass, relativ egal ist mir, ob ich 300, 3000 oder 300.000 Follower habe und wenn es mal den einen oder anderen Hater gibt, ich kann damit leben.

Meine Mutter ist inzwischen 84, sie hat Ende der 40iger Jahre mal Schneiderin gelernt und träumte davon selbst Mode zu entwerfen und tat das im kleinen Rahmen auch schon. Mode liebt sie bis heute und nun haben wir uns vorgenommen, wir machen demnächst bei Instergram-Account 80+ auf, ich bin dann zuständig für die Technik und die Fotos und sie für den Inhalt. Mein Mum ist ganz vernarrt in Instergram und hat einfach Spaß daran.

Ich glaube, es ist an uns, der Generation, die jetzt auf die 60 zueilt mit dem Stigma aufzuräumen und der Welt zu zeigen, wir sind vielleicht über (bald) 60, aber noch lange nicht tot!

Versteht mich nicht falsch, jede, die Spritzen braucht, der sie oder das Skalpel helfen, nur zu … Ich wünsche euch Glück!

Liebste Grüße

Ela

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Natürlich ich!

  1. Vielleicht geht es nicht immer nur ums jünger aussehen.
    Ich bin Anfang 40 und langsam aber sicher ziehen die Falten und Fältchen auch in meinem Gesicht ein. Die Meisten stören mich ebenfalls nicht. Wie Du schon sagst, erzählen sie ein Stück weit aus dem Leben. Die Lachfältchen am Auge mag ich sogar. An mir und noch mehr an anderen.
    Allerdings habe ich auch so eine blöde Zornfalte. Aber nicht, weil ich zornig bin, sondern weil ich wegen meiner lichtempfindlichen Augen diese permanent zusammenkneife. Und die, die stört mich wirklich. Weil ich nicht so bin, wie sie mich aussehen lässt… ich überlege schon länger, ob ich da nichtmal was machen sollte. Nicht für andere, die stört das nämlich nicht – sondern nur für mich.

    Ich finde, wer auch immer sich freiwillig Nadeln aussetzt, hat dafür vielleicht auch einen Grund, von dem man als Außenstehender gar nichts weiß? Und am „Außen“ etwas zu machen (oder machen zu lassen) verändert einen doch vielleicht auch ein Stückweit innen in der Selbstwahrnehmung.
    Wenn es den Menschen irgendwie hilft – warum nicht.

    Ich glaube, man macht es sich manchmal ziemlich leicht, es nur auf das nicht altern zu beziehen und damit jemanden unter Umständen falsch zu beurteilen…?

    Gefällt 1 Person

    1. Wie schon gesagt, das muss eh jeder für sich entscheiden und ich habe nur von mir erzählt. Wenn dich die Zornesfalte so stört, klar, why not, ich färbe ja auch meine Haare und habe Kronen. Ich will aus nichts eine Religion machen 🌻 Liebste Grüße Ela

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s