Tag 147 – Umzugsvorbereitungen laufen!

Zunächst für alle die mit mir gezittert haben: Es ist vollbracht! Mein Umzugsurlaub ist genehmigt! Ich hatte Glück und habe direkt heute Früh beide Chefs erwischt. Mit dem liebevollen Zettel waren sie direkt auf meiner Seite 🙂 Nur so nebenbei bemerkt, der liebe Kollege ist erstmal wieder abwesend.

Gestern – und das hat richtig gut getan – haben wir uns mal einen ganz faulen Sonntag gegönnt. „Tag 147 – Umzugsvorbereitungen laufen!“ weiterlesen

Tag 146 – Faltenfrei?

Mal wieder ein Date mit dem Möbelhaus, diesmal mit  dem Töchterlein. Als wir losmachten und bei uns an der Haltestelle so auf die Tram wartend standen, traf mich ein etwas strenger töchterliche Blick.

„Tag 146 – Faltenfrei?“ weiterlesen

Tag 145 – Hilfe wo ist mein Kopf?

Wieder so ein Tag an dem ich nichts Gescheites geschrieben kriege …

Ehrlich gesagt drehen sich – sehr untypisch für mich –

„Tag 145 – Hilfe wo ist mein Kopf?“ weiterlesen

Tag 144- Durchatmen, Klappe halten

Kennt ihr das, ihr steht kurz vor dem Siedepunkt, die Explosion steht unmittelbar bevor? So geht es mir gerade. Mein herzallerliebster Kollege, den ich in diesem Jahr schon mehr als vier Monate (gut) vertreten habe, erklärt mir (ehe er wegen einer erneut angestrebten Krankschreibung das Haus verlässt), schriftlich, dass er, ich zitiere:

Liebe Frau N.,

ich hoffe noch, Ende November/Anfang Dezember 2 Wochen in die Sonne zu fliehen …

Ich dachte, es haut mich vom Hocker, sowas Dreistes gibt es ja wohl nur einmal. Ich soll meinen Umzug absagen, weil der Herr vielleicht und eventuell in den Urlaub will. Was glaubt er wohl, wer diesen Urlaubsantrag als Vertreter unterzeichnet? Ich bestimmt nicht. Montag kläre ich das mit dem großen Chef …

Sorry fürs Zumüllen, musste mir gerade mal Luft machen.

Bis dann

eure Ela

 

Tag 142 und 143 – Wie mir Obama das Abendessen und Trump das Frühstück versaute

Gestern, so hatte ich mir vorgenommen, mache ich pünktlich Feierabend, sprich um 16.00 Uhr.

Bis mein Chef (der kleine) Viertel vor in mein Büro stürzte und aufgeregt verkündete: „Obama kommt!“ „Tag 142 und 143 – Wie mir Obama das Abendessen und Trump das Frühstück versaute“ weiterlesen

Tag 141 – Abschied und Erinnerung 

Hallo, liebster Freund,

fünf Jahre sind vergangen und an manchem Tag bin ich immer noch versucht durchzurufen und überzeugt, dann deine Stimme zu hören, die – wie sie es immer getan hat- sagt: „Hallöchen, hier ist der Norbert“.

Aber ich werde sie nie wieder hören, seit fünf Jahren muss ich nun schon ohne dich, meinen Seelenverwandten, einen meiner Lieblingsmenschen, leben. Manchmal bin ich sauwütend, weil du dir damals nicht mal eine Chance gegeben hast. Was hätten dich ein paar Wochen, ein paar Monate schon gekostet? Ich weiß, der Tod von deinem Ralf hatte dich völlig aus der Bahn geworfen und doch wäre es irgendwie weitergegangen, da wäre neuer Lebensmut gewesen und alles andere hätte man regeln können.

Du lebst weiter in meinem Herzen mein allerbester Freund, ich bin dankbar einen Menschen wie dich und auch Ralf in meinem Leben gehabt zu haben. Ich vermisse deinen Rat, deinen Großmut und das Lachen mit dir. Was würde ich jetzt geben, für eine Stunde Ratschen mit dir.

Vielleicht irgendwann, dann stehst du da am Tor zur sanderen Seite, schaust mich an, zwinkerst und sagst: „Hallöchen, hier ist er wieder, der Norbert„.

Bis dahin mein Freund, rock den Himmel und grüß mir den Ralf

deine Ela

 

 

 

 

Tag 140 – Verhältnismäßigkeit 

Meine Kontaktlinsen kaufe ich eigentlich immer online, in der Regel nach einer kleinen Preisrecherche. So auch beim letzten Mal.

Gekauft wurden dann 12 (2×6) Kontaktlinsen meiner Marke zu einem guten Preis von einem bekannten Anbieter. Die Päckchen sind bekanntlich klein und wiegen (fast) nichts, als Verpackung ist genau passend z.B. eine DIN A5 Luftpolstertasche. „Tag 140 – Verhältnismäßigkeit „ weiterlesen

Tag 139 – Projekt Reduktion

So ein-, zweimal habe ich wohl schon erwähnt, dass ich (und meine Familie mit mir)  Hab und Gut reduzieren will.

Womit ich nicht gerechnet habe, ich bin gut darin, richtig gut. Auf mich wirkt das Loslassen tatsächlich ausgesprochen befreiend.

„Tag 139 – Projekt Reduktion“ weiterlesen

Tag 138 – Noch ein bisschen Mode: Samt

Es ist noch keine zwei Wochen her, das habe ich im Zuge des Reduzierens, mein altes, wunderschönes Samtoberteil in die Kleidersammlung gegeben. Zwei Tage später lese ich in der Instyle, Samt ist wieder mega in. Dumm gelaufen, oder?

„Tag 138 – Noch ein bisschen Mode: Samt“ weiterlesen

Tag 137 – Eiskaltes Vergnügen

Darüber, dass ich mich freue, endlich wieder Zeit in der Eishalle verbringen zu dürfen, hatte ich ja erzählt.

Ich wurde nicht enttäuscht, habe einfach geniale Programme gesehen

„Tag 137 – Eiskaltes Vergnügen“ weiterlesen