Umzug

Tag 331: Ein Tischler, der ein Schreiner war, eine Maß und Ela

Gepostet am

Diesen Beitrag habe ich zuerst auf dem Mitmach-Blog veröffentlicht.

Es war einmal eine Ela, die (es) aus dem fernen Niedersachsen nach Bayern zog, im Gepäck hatte sie ihre liebsten Menschen, unter anderem auch eine kleine (Eis-) Prinzessin. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Tag 203 – Angekommen!

Gepostet am Aktualisiert am

Da habe ich euchso oft von meinem Umzug erzähltund nun ist es geschafft und es ist Funkstille. Das ist schoffel und darum will ich euch heute wie es hier im neuen Heim ist.

Ich kann es selbst kaum glauben, aber ich habe bei allem Unbill (erschießt mich, wenn ich je wieder den Wunsch äußere umzuziehen!!!), den Umzug noch nicht für eine Sekunde bereut. Dabei hatte ich ecbt Schiss, das war na doch alles sehr spontan. Erste gesehene Wohnung genommen, halt Liebe auf den ersten Blick eben.

Ich liebe (fast) alles, angefangen mit der Lage zwischen, Kiez, Boheme und Glamour. Es ist hier einfach total lebendig, bunt und multikulti, das mag ich. Die Leute im Haus scheinen auch okay, jeder für sich, aber freundlich (also so, wie Berliner eben freundlich sind), find ich gut. Der Schnitt ist noch toller als gedacht, alles gruppiert sich um den großzügigen Koch-Essbereich, er ist der Mittelpunkt unserer Drei-Generationen-WG. Das Wohnzimmer mit der großen Bücherwand ist Dank unserer Eka einladend und gemütlich. Aber am meisten bin ich in unsere Terrasse hin zur Hinterhofidylle verknallt .Mein Zimmer ist total meins.



Und das Fast? Alles (Fernsehen, Internet, Telefon) läuft über DSL, eine ziehmlich instabile Sache und sehr launisch, aber wir arbeiten dran. Es wohnen anscheinend Leute im Haus, die dringend die ganze Werbepost im Hausflur verteilen muss. Da hilft nur weggucken, Ärger will ich nicht. Der Hausmeuster ist net, aber seeeehr lahm. Aber das ist es auch schon.

UNSER Fazit:  Elas fühlen sich sauwohl 🖒☺🖒