52 Wochen

Tag 338: Ich seh mir in die Augen 

Gepostet am Aktualisiert am

Mamchmal muss man das tun, sich in die Augen sehen. Nachsehen, ob mit dem eigenen Denken und Handeln noch alles okay ist. 

Komischerweise glauben viele Menschen, mir könne man jede  Emotion sofort ansehen, weil ich angeblich ein sprechendes Gesicht habe. Recht haben sie insoweit, dass ich in der Regel keine Lust habe meine Gefühle zu verstecken. Warum auch?

Aber wenn ich es darauf anlege, kann ich sogar ziemlich gut täuschen. Als Studentin, habe ich beim Pokern fast immer gewonnen und auch sonst, ist mir schon das eine oder andere Täuschungsmanöver gelungen 😉

Dabei ist es in Wirklichkeit nicht so schwer zu erkennen, was wirklich Sache ist: Augen lügen nicht.

Das Projekt 52 Wochen

Ein Jahr jede Woche ein Selfie und ein paar Worte/Gedanken dazu , das ist das Projekt von Zeilenende. Ich finde es spannend, was (m)ein Gesicht so übers Jahr erzählt. Nicht nur ich mache außer Zeilenende (er hat sein Projekt bereits beendet) mit, sondern auch:

 Gertrud TrenkelbachMarinscheMulticolorinasolera1847,trienchen2607Wili

Liebste Grüße

Ela

Advertisements

Tag 330: Schnipp Schnapp (Projekt 52 Wochen)

Gepostet am Aktualisiert am

So sehe ich nicht mehr aus. Endlich habe ich es getan, es war eine schwere Operation, aber endlich hat der der Mut (oder die Verzweiflung?) gereicht und ich war beim Friseur.

Den Rest des Beitrags lesen »

Tag 294 – Projekt 52 Wochen: Da fehlt noch was…

Gepostet am Aktualisiert am

Wie du ja weißt, ich war im Baumarkt, dort ist mir aufgefallen, wie teuer  schöne Blumentöpfe sind, also heißt die Devise bei mir, ab sofort DIY (man habe ich lange gebraucht zu kapieren, was das heißt).

Die Technik ist hpts. Acryl mit ein bisschen Serviettentechnik und  etwas Kleben. Der große Topf hat 2,99 € gekostet, alles andere (Acrylfatbe, Bohren statt Kleben für die Musscheln, 2 Servietten und Klarlack für Draußen)  hatte ich noch. Das Endergebnis liefere ich nach.

Ich weiß, wieder das Meer, aber ich liebe es und auf jeden Fall hat es total Spaß  gemacht.

Ein Jahr jede Woche ein Selfie und ein paar Worte/Gedanken dazu , das ist das Projekt von Zeilenende. Ich finde es spannend, was (m)ein Gesicht so übers Jahr erzählt. Nicht nur ich mache außer Zeilenende (hat fertig) mit sondern  auch:

 Gertrud TrenkelbachMarinscheMulticolorinasolera1847,trienchen2607Wili

Liebste Grüße 

Ela

Tag 282: Projekt 52 Wochen – Sonne vom Osterhasen

Gepostet am

Puh, geschafft, doch keinen Tag verpasst. 

Alle schimpfen über schlechtes Wetter und Schnee an Ostern, ich nicht! Heute morgen habe ich kurz auf der Terrasse gesessen und die Sonne genossen  🙂

Ein Jahr jede Woche ein Selfie und ein paar Worte/Gedanken dazu , das ist das Projekt von Zeilenende. Ich finde es spannend, was (m)ein Gesicht so übers Jahr erzählt. Nicht nur ich mache außer Zeilenende mit sondern auch:

Die Anderen sind Gertrud TrenkelbachMarinscheMulticolorinasolera1847,trienchen2607Wili

Liebste Grüße 

Ela

Tag 273: Projekt 52 Wochen, very british

Gepostet am

Heute ticke ich very britisch und was symbolisiert diesen Zustand mehr als eine rote Telefomzelle? Wer mich kennt weiß, ich habe einen entsprechendem Fimmel und liebe BBC-Serien und Verfilmungen. Agatha Christie ist die beste von allen sowie britische Schriftsteller überhaupt. In Downton Abbey würde ich am liebsten einziehen…


Ein Jahr jede Woche ein Selfie und ein paar Worte/Gedanken dazu , das ist das Projekt von Zeilenende. Ich finde es spannend, was (m)ein Gesicht so übers Jahr erzählt. Nicht nur ich mache außer Zeilenende mit sondern auch:

Die Anderen sind Gertrud TrenkelbachMarinscheMulticolorinasolera1847,trienchen2607Wili

Liebste Grüße 

Ela

Tag 265 – Projekt 52 Wochen: Auf dem Weg …

Gepostet am Aktualisiert am

Ich sitze im Zug in Richtung Ostsee. Klingt erstmal gut und mit etwas Glück komme ich heute Nachmittag auch noch kurz an den Strand. Egal wie, über und auf Strand freue ich mich immer.

Grund für die Reise ist allerdings mein Rücken. Ich soll mich in der Klinik, in der ich schon an der HWS operiert wurde vorstellen. Dort wird sich entscheiden, welche Art Eingriff notwendig ist, um mich wieder auf Vordermann zu bringen.
Ich bin mega aufgeregt und habe ganz schön Schiss.

Ein Jahr jede Woche ein Selfie und ein paar Worte/Gedanken dazu , das ist das Projekt von Zeilenende. Ich finde es spannend, was (m)ein Gesicht so übers Jahr erzählt. Nicht nur ich mache außer Zeilenende mit sondern auch:

Die Anderen sind Gertrud TrenkelbachMarinscheMulticolorinasolera1847,trienchen2607Wili

Liebste Grüße 

Ela

Tag 259 – Projekt 52 Wochen

Gepostet am Aktualisiert am

Nachdem ich es letzte Woche glatt vergessen habe, dachte iich mir ich fange mal gleich mit dem Selfie die Woche an.

Ihr seht mich darauf beim Malen, seit der REHA eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Ich habe überlegt, was der Unterschied zum Schreiben ist. Beim Malen kann ich total entspannen, der Alltag  mit seinen Problemen verschwindet und es gibt nichts schwierigeres als den richtigen Farbton anzumischen. Von da an übernimmt das Gefühl die Alleinherrschaft. Das Schreiben hingegen hilft mir klarer zu denken und die Perspektive zu wechseln.

Ein Jahr jede Woche ein Selfie und ein paar Worte/Gedanken dazu , das ist das Projekt von Zeilenende. Ich finde es spannend, was (m)ein Gesicht so übers Jahr erzählt. Nicht nur ich mache außer Zeilenende mit sondern auch:

Die Anderen sind Gertrud TrenkelbachMarinscheMulticolorinasolera1847
trienchen2607Wili

Liebste Grüße

Ela