Advent

Adventskalender gefällig?

Gepostet am Aktualisiert am

Nein? Gut ihr kriegt auch keinen, jedenfalls nicht von mir. Nur am 17., für diesen Tag habe ich nämlich eine neue Ruth-Geschichte zu dem Adventskalender von Nickel vom Brüllmaus-Blog mit Rezept zum dran totfuttern -Echt!!!- geschrieben.

Aber ich hab einen Adventskalender

ganz für mich (Ätsch 😉) und finde ihn extrem cool, einen mit Schminkzeugs, was der einen die Schuhe, sind mir Wimperntusche, Lippenstift, Eyeliner, Rouge, … Was ich damit mache? Ernsthaft??? Na, keine Fische füttern. Ich schminke mich damit, solange bis ich ungeschminkt und ganz natürlich ausschaue. Glück hab ich auch noch, ich krieg den Süßkram aus Töchting Kalender, die will nämlich abnehmen, ich auch, aber erst nach Weihnachten 😉

Habt ihr auch einen?

Liebste Grüße

Ela

Advertisements

Verzauberng gefällig? #christmasgarden

Gepostet am Aktualisiert am

Gestern war mein Tag und ich wollte mich von meinen – gerade ziemlich unfreundlichen – Körper auf keinen Fall bremsen lassen. Schon im letzen Jahr hatte ich mich sehr auf den Christmas Garden gefreut, der im übrigen im Botanischen Garten in Berlin ist, aber dann kam der Umzug, der damit verbundene Stress und mein erster Tutti-Kompletti-Ausfall, kurzum es ging einfach nicht.

Das sollte mir nicht wieder passieren, nein ich wollte mich nicht wieder unterkriegen lassen! Meine Lieblings-Mum überließ mir ihren nagelneuen Rollstuhl und mein liebstes Töchterchen schob mich über Stock und Stein durchs Gewühl.

Die Perspektive war schon eine ganz andere als normal auf zwei Beinen . Was habe ich auf zwei Rollen gelernt:

  • Ich war da unten mehr oder minder unsichtbar, kurzfristig überlegte ich Leute, die partout nicht zu Seite gehen wollten jeweils kurz in den Allerersten zu kn…
  • du siehst da unten Bäuche und Hintern, Hintern und Bäuche und noch mehr Hintern und …Ich
  • man wird ganz schön durchgeschüttelt
  • es wurde mit der Zeit kalt, geradezu sibierisch und mein Kleiderschrank hat kläglich versagt.

Trotzdem hat mich der Christmas Garden verzaubert, da waren wirkliche Künstler am Werk. Am meisten angetan haben es mir die taktgenau tanzenden Bäume, das muss man gesehen haben. Die Trauerweide im goldenen Kleid, ein Traum, ich liebe Trauerweiden und dann die bunte Engelsformation, ich war eine Zeitlang in einer verzauberten Welt und kann einen Besuch nur empfehlen

L

i

e

b

s

t

e

G

r

ü

ß

e

E

Liebste Grüße

Ela

Tag 158 – Vorweihnachtszeit, ich liebe sie!

Gepostet am Aktualisiert am

Meine kitschige und sentimentale Seele liebt die Adventszeit.Ich mag all die Lichtet, das Leuchten, die roten Wangen, die langen Bärte der Weihnachtsmänner, die vielen Nikoläuse, die festlichen oder bunten Weihnachtsmärkte, den Tannenduft und ..

Eigentlich also alles, aber am meisten wohl, dass die Menschen irgendwie anders  sind (sogar die Berliner!), freundlicher, offener und besser gelaunt. Selten wird man so oft angelächelt und das ist einfach schön.

Ich mit meiner Kinderseele freue mich auch immer total auf Weihnachten, auf unser von meiner Mum (unsere Deko-Queen) liebevoll geschmücktes (in diesesem Jahr neues und mal sehen, wie weit fertiges) Zuhause, leckeres Essen und – ich gebe es zu – Geschenke. Ich bekomme gerne welche, aber fast noch lieber schenke ich. Es macht soviel Spaß, die Freude der Beschenkten zu erleben. Aber nein, ein Gutmensch bin ich nicht wirklich, es ist auch toll, ein schönes Geschenk zu bekommen. Darum wird bei uns auch immer nur ein Paketvumschichtig ausgepackt, sonst hat Frau  ja nichts davon.

An Weihnachten und die Adventszeit habe ich tatsächlich nur gute Erinnerungen, egal ob als Kind in einer großen und lauten Familie, später auf Reisen oder seit einigen Jahren in unserem 3 Mädel-Haus.  Der größte Krach, an den ich mich erinnern kann, war einer, ob die neue  Jacke nun schwarz oder blau ist. Der größte Ärger, die Unpünktlichkeit von Tante und Onkel, weil mein kindliches Aufgeregtsein dann immer ins Unermessliche stieg. Vor meinem inneren Auge sitzt bis heute mein heißgeliebter Opa an Weihnachten bei uns, ein Bein über die Sessellehne geschwungen und alle neue Sachen, Pulli, Hemd, Krawatte, Schal, Einstecktuch, alles was neu war übereinander, der mich anschaut, zwinkert und fragt: „Na Froschi, zufrieden?“. War und bin ich, lieber Opa!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen, eine friedliche, glückliche und liebevolle Adventszeit!

Foto: Pixabay

Liebste Grüß

Ela