Schlagwort: München

Tag 45 – Eigentlich … #Muenchen

wollte ich heute davon erzählen, wie gut man doch manchmal das Nürzliche mit dem Angenehmen verbinden kann.

Nach den Ereignissen in München will mir das nicht mehr gelingen. Ich bin geschockt, wie wohl jeder. Ich stelle mir vor, ich gehe ganz fröhlich, wie so oft, zum Shoppen in ein Einkaufszentrum. Plötzlich fallen Schüsse, die Frau/der Mann neben mir brechen zusammen oder gar meine Tochter oder Mutter, meine beste Freundin. Vielleicht bin auch ich es, die getroffen wird und nun hilflos und ausgeliefert am Boden liegt oder einfach nicht mehr ist? Von einer zur anderen Sekunde ist nichts mehr wie es war. Der Schutzpanzer „Nicht ich“ wird zerstört und das Urvertrauen nimmt irreperablen Schaden. 

Eine furchtbare Vorstellung? Genauso ist es den Menschen, die sich gestern zufällig in dem Einkaufszentrum aufhielten ergangen. Für sie wurde es Realität. Keine Rolle für die Opfer spielt es, ob der Täter ein Terrorist oder ein Amokläufer war, sie werden nie wieder die Nachrichten sehen, sich nie wieder auf ein schönes Wochenende freuen, nie wieder lieben oder trauern. Ihr Leben ist beendet. Auch ihre Eltern, Frauen und Männer, ihre Kinder, ihre Freunde haben in gewisser Weise ihr Leben verloren, von einer Sekunde zur anderen, wurde ihre Welt auf den Kopf gestellt, ist dunkler, angstvoll und voller Trauer. Nicht einmal Abschied nehmen konnten sie. Heute früh werden sie aufwachen mit der Hoffnung, es war nur ein böser Traum, bis dann die ganze Trauer und Wut über sie einbricht, als würde das Herz  und die Seele zerrissen. 

Ob das ganze nun von einem irregeleiteten, Teenager, einem Wahnsinnigen, einem Islamisten oder einem Nazi verübt wurde, spielt für sie alle und auch für mich keine Rolle, denn toter als tot geht nicht. 

Macht das Ganze mir Angst? Nein, nicht wirklich, mein Schutzpanzer funktioniert ja noch, aber ich bin unendlich traurig und meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen.

Bis morgen
eure

Ela

Werbeanzeigen