Tag 39 – Ich reise, also bin ich!

Manchmal werden Reisen, deren Beginn schwierig ist, ganz besonders schön. Im Moment sieht es aus als könne diese in den Harz dazugehören. Zumindest war und ist dieser Tag einfach zauberhaft, wie sagte meine beste Mutter, es war einer dieser goldenen Tage.

Unsere Pension, die sich eigentlich Hotel garni schimpft ist zuckersüß. Ein wenig fühle ich mich wie auf Zeitreise.Sowas gibt es eigentlich gar nicht mehr. Das Zimmer spiegelt die gute, alte Zeit wieder. Es ist blitzsauber und die Betten sind bequem. Auch am kleinen Frühstücksbuffet war bichts auszusetzen. Allerdings wäre die Pension Harmonie wohl nichts für Langschläfer, bis 9.00 Uhr soll man schon beim Frühstück sein.

Der Kaffee war ein wenig schwach auf der Brust, daher brauchten wir als erstes unseren Stoff „Koffein“!. Daher lenkten uns unsere Schritte fast ohne unser Zutun ins Cafe am Markt (toller Kuchen!), das war eine super Idee. Wir verbrachten fast zwei Stunden dort und beobachteten gleiche mehrere Hochzeitspaare, die aus dem Rathaus kamen.  Wir sind halt Mädchen und lästern macht Spass.

Gegen Mittag enterten wir die Bimmelbahn, die uns zum äußeren Rand der Schlossmauer brachte und ab da brachten uns unsere Füße nach oben. Und dort oben ist es herrlich, die Ausblicke sind traumhaft und eine Besichtigung lohnt sehr. Mehr dazu dann später in einem Exkurs …

Bis morgen
eure

Ela

Gedanke des Tages:

Danke für diesen Tag und das Leben ist schön! Gerade weil momentan so viel Schreckliches um uns herum passiert, ist es wichtig, das nicht zu vergessen. Denn dann weiß man auch, was es zu schützen und zu erhalten gilt. Vor dem Terror zu kuschen ist gewiss keine Alternative!

Moment des Tages:

Viele

Zitat des Tages:

Das Leben ist wie ein Buch,

und wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!
Aurelius Augustinus (354 – 430)


Foto des Tages